Moderationen zu Chorkonzerten, müssen die wirklich sein, sind sie überhaupt nötig? Es steht alles schwarz auf weiß in den Programmen, das dürfte doch eigentlich genügen. Reden schwingende Menschen an Mikrofonen sind unnütze Zeitfresser, Zeitverschwender oder? Wie so oft im Leben gibt es auch hier unterschiedliche Meinungen, Gegner und Be-fürworter. Es kommt darauf an, wie moderiert wird. Wenn Moderieren nicht mehr ist als das Verlesen einzelner Programmpunkte und Mitwirkender, kann man getrost darauf verzichten. Bevor wir ein Picknick im Grünen veranstalten, breiten wir auf dem Rasen eine Decke aus, um die verschiedenen Speisen und Getränke darauf so zu arrangieren, dass alles einladend wirkt. Wir machen es uns gemütlich und nehmen Platz. Es sind kleine Gesten, Rituale, um uns behaglich zu fühlen. Und genau für diese Wohlfühl-At-mosphäre ist in Konzerten die Moderatorin verantwortlich.

 

Das im DIN A5-Format erstellte und 152 Seiten umfassende Buch (Hardcover), das sich speziell an die Freunde der Chormusik richtet, ist im Buchhandel unter der ISBN 978-3-7357-6065-4 oder direkt beim BoD-Verlag erhältlich.

 

Das Buch gibt es auch in E-Book-Shops wie Apple iBooks, dem Amazon Kindle-Shop, den Tolino-Shops und dem Google Play sowie in vielen anderen Online-Shops und bei über zweitausend Online-Buchhändlern unter der ISBN 978-3-7460-1975-8.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Annelie Borstelmann